Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfung

Die Prüfenden des LVR unterstützen die Leistungserbringenden (Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege, solitäre und interdisziplinäre Frühförderung/Komplexleistung) in ihrer inklusiven Arbeit, explizit betreffend die gesetz- und vertragsgemäße Leistungserbringung und damit die Wahrung von Mindeststandards bei der Erbringung heilpädagogischer Leistungen im Elementarbereich.

Der gesetzliche Prüfauftrag erfolgt mit §§ 128 SGB IX und 8 AG NRW zum SGB IX. Ziel ist es, die Leistungserbringenden bei etwaigen Qualitätsmängeln zu unterstützen und in NRW möglichst gleiche Voraussetzungen für die Förderung und Bildung von Kindern mit (drohender) Behinderung zu schaffen.

Nach oben

Grafik: Information

Häufige Fragen - FAQ

Übersicht häufiger Fragen und Antworten

zur FAQ-Seite

Anlassunabhängige Prüfungen

Anlassunabhängige Prüfungen erfolgen auf der Rechtsgrundlage des § 8 AG-SGB IX NRW und ohne Terminankündigung. Die Prüfenden haben rheinlandweit Einblick in Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der inklusiven Arbeit zahlreicher Einrichtungen und können aus dieser Erfahrung beraterische Hilfen in die qualitative Entwicklung einbringen.

Nach oben

Anlassabhängige Prüfungen

Sofern fundierte tatsächliche Anhaltspunkte darauf hindeuten, dass ein Leistungserbringer vor dem Hintergrund bewilligter Eingliederungshilfemittel seinen gesetzlichen und vertraglichen Pflichten nicht nachkommt, erfolgt eine anlassbedingte Prüfung. Die Kürzung der Vergütung oder die Kündigung von Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen kann angezeigt sein; siehe §§ 129-130 in Verbindung mit § 125 SGB IX.

Im Rahmen des rechtstaatlichen Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes wird in diesem Kontext immer vorrangig geprüft, ob die Pflichterfüllung des Vertragspartners bereits mit geringer belastenden Ansätzen erreicht werden kann. In der Praxis erweisen sich Zielvereinbarungen vielfach schon als zielführend.

Nach oben

Ansprechpersonen

Alle Prüfungen erfolgen auf der Grundlage von landesweit einheitlichen Prüfkriterien und grundsätzlich durch jeweils zwei Prüfende.

Die Prüfteams sind multiprofessionell besetzt, um die individuellen Situationen bestmöglich erfassen und bewerten zu können. Multiprofessionell steht für Qualifizierung und berufliche Erfahrung in der Sozialen Arbeit, für Betriebswirtschaft und öffentlich-rechtliches Verwaltungsmanagement.

Nach oben

Teamleitung

Portrait von Sabine Brand

Sabine Brand

Telefon

workTelefon:
0221 809-4250
faxTelefax:
0221 8284-2888

E-Mail

nach oben

Die Prüfenden

Portrait von Bruno Flock

Bruno Flock

Telefon

workTelefon:
0221 809-4743

E-Mail

Portrait von Janina Gerdes

Janina Gerdes

Telefon

workTelefon:
0221 809-4283

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Diana Heinen

Telefon

workTelefon:
0221 809-4014

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Bernhard Schulten

Telefon

workTelefon:
0221 809-4057

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Anna Valentin

Telefon

workTelefon:
0221 809-4753

E-Mail

Portrait von Inga Wichert

Inga Wichert

Telefon

workTelefon:
0221 809-4203

E-Mail

nach oben