Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Peer-Beratung

Peer-Beratung ist ein Beratungsangebot von Menschen mit Behinderung für Menschen mit Behinderung. Peer-Berater*innen sind Expert*innen in den Angelegenheiten und Problemen, mit den Menschen mit Behinderung konfrontiert werden. Die Beratung erfolgt somit auf Augenhöhe und ist für alle Menschen mit Behinderung offen, unabhängig von der Art der Behinderung. Dies gilt für die Berater*innen genauso wie für die ratsuchende Person.

Warum Peer Counseling?

nach oben

Peer-Beratung im Rheinland

Ziel der Peer-Beratung ist, dass die Teilhabe und die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung gefördert werden. Das LVR-Dezernat Soziales hat in einem mehrjährigen Modell- und Forschungsprojekt von 2014 bis 2018 zehn Anlaufstellen im Rheinland für Peer Counseling gefördert und die erprobten Konzepte evaluiert. Die Erkenntnisse werden genutzt, um die Peer-Beratung im gesamten Rheinland unter dem Dach der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstellen (KoKoBe) aufzubauen.

Zwei Herren lächeln in die Kamera.

Erfahrungsberichte - So ist die Beratung auf Augenhöhe

Menschen mit unterschiedlichen Formen der Behinderung erzählen, wie sie die Beratung auf Augenhöhe empfunden haben.

Zu den Praxisbeispielen

Ansprechperson

Portrait von Jens Derksen

Jens Derksen

Telefon

workTelefon:
0221 809 7646
faxTelefax:
0221 8284 4277

E-Mail