Zum Inhalt springen

Sozialpsychiatrische Kompetenzzentren Migration (SPKoM)

Der LVR fördert sieben Sozialpsychiatrische Kompetenzzentren für Migration (SPKoM). Aufgabe dieser Kompetenzzentren ist es, psychisch kranken Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu gemeindepsychiatrischen Hilfen zu erleichtern.

Aufgaben und Ziele der Sozialpsychiatrischen Kompetenzzentren Migration (SPKoM)

Seit 1998 fördert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) mittlerweile sieben Sozialpsychiatrische Kompetenzzentren Migration (SPKoM).

Die SPKoM bündeln Maßnahmen zur Weiterentwicklung migrantenspezifischer und differenzsensibler Hilfeansätze im System der gemeindepsychiatrischen Versorgung in regional definierten Versorgungsgebieten.

Zentrales Ziel der SPKoM ist es, die Versorgung von Menschen mit Zuwanderungs- und Fluchtgeschichte in den Sozialpsychiatrischen Zentren (SPZ) zu verbessern und an die allgemeine Versorgungsqualität anzupassen. Durch den Abbau struktureller und fachlicher Barrieren soll auf eine kultur- und differenzsensible Ausrichtung der SPZ hingewirkt werden.

Den Schwerpunkt der Arbeit der SPKoM bildet die unmittelbare Unterstützung der SPZ in ihrer organisatorischen und fachlichen Entwicklung. Hierbei liegt ein besonderer Fokus auf Menschen mit psychischer Belastung, Erkrankung oder Behinderung, die aufgrund sozialer Ausgrenzung wegen ihrer Herkunft einer besonderen Betreuung bedürfen.

Die einzelnen SPKoM arbeiten regional, das bedeutet sie haben den direkten Bezug zu den jeweiligen SPZ und den weiteren relevanten gemeindepsychiatrischen Einrichtungen. Weiterhin bilden die SPKoM ein überregionales Netzwerk und bündeln so auf dieser Ebene ihre unterschiedlichen Kompetenzen und Erfahrungen, um den Prozess der organisatorischen und fachlichen Entwicklung zu begleiten und weiter voran zu bringen.

Die Aufgabe der SPKoM besteht darin, die bereits entwickelten Strukturen der interkulturellen Öffnung weiter voranzutreiben durch

  • Vermittlung kultur- und differenzsensibler Kompetenzen
  • Intervision und Beratung
  • Fachliche Weiterbildung (möglichst) aller SPZ-Mitarbeitenden
  • Anregung von Kooperation und Vernetzung der SPZ im Sozialraum

Darüber hinaus gibt es einen weiteren Arbeitsbereich, der die Weiterentwicklung und Sicherstellung der fachlichen Qualität der SPKoM selbst beinhaltet.

Aufgaben bestehen hier in der

  • Kooperation und Vernetzung der SPKoM
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Entwicklung von Leitlinien und Qualitätsstandards

Der Umfang der Förderung richtet sich nach dem durch die politische Vertretung des LVR festgelegten indexbasierten Förderhöchstbetrag, bestehend aus einem Personalkostenbudget, einer Sachkosten- sowie einer Raumkostenpauschale.

Nach oben

Unterlagen und Formulare zur SPKoM-Förderung

Eine Zusammenfassung des Arbeitsansatzes der SPKoM finden Sie im Informationsflyer SPKoM sowie in den aktuellen Leitlinien und Förderrichtlinien.

Des Weiteren stehen das Antragsformular, der Verwendungsnachweis ein Merkblatt zur Abrechnung sowie aktuelle Newsletter und Publikationen als PDF Download zur Verfügung.

Nach oben

Nach oben

Ihre Ansprechpersonen im LVR-Dezernat 8

Kein Portraitbild vorhanden

Guido Gierling

Telefon

workTelefon:
+49(221)809-6941
faxTelefax:
+49(221)8284-1843

E-Mail

Kein Portraitbild vorhanden

Daniela Geiß

Telefon

workTelefon:
+49(221)809-6335
faxTelefax:
+49(221)8284-1262

E-Mail